index

Pferde sind mein Leben…das schöne am Reitsport ist…die täglich neue Herausforderung.

Hallo, mein Name ist Sara Sykora.

Ich wohne gemeinsam mit meinem Lebensgefährten und ein paar Tieren im schönen Ostseebad Dierhagen.

Wir haben uns mit einem stark sanierungsbedürftigen 140 Jahre altem Bauernhaus unseren Traum erfüllt.

Es gibt jede Menge Arbeit, die uns Spaß macht auch wenn es nicht immer einfach ist.


Unser Ziel ist, das Haus so gut wie möglich zu erhalten und nach dem alten Baustil zu sanieren.


Ich hatte schon immer den Wunsch, meine Pferde am Haus zu halten. Man hat einen noch anderen Bezug, wenn man die Pferde täglich sieht und betreut.

Bei schlechtem Bodenverhältnissen fahre ich in die Halle. Sonst genieße ich die tollen Trainingsbedingungen vor Ort. Das Highlight für mich ist ein Ausritt

zum Strand, was bei uns an bestimmten Strandabschnitten in der Nebensaison möglich ist.


Ich habe meine Ausbildung und Prüfung zum Trainer im Breitensport in der Reitschule Zierow absolviert.

Die Trainerlizens besitze ich seit 2012. Mit viel Spaß gebe ich mein „kleines Wissen“ weiter und habe schon vielen Reitschülern das „ABC“ beigebracht.

Ich richte meinen Reitunterricht immer individuell auf das Pferd und den Reiter aus.

Dabei versuche ich mich an den Richtlinien für Reiten der FN zu orientieren.

Mein oberster Grundsatz ist ein losgelassenes Pferd, darum lege ich besonderen Wert auf eine ausgiebige Lösungsphase, bis das Pferd sich möglichst locker

mit aktiver Hinterhand, vorwärts abwärts, vertrauensvoll an das Gebiss heran dehnt.

Nur dann, wird der Rücken rund und die richtige Muskulatur angesprochen,

ein Baustein für alle weiteren Arbeiten mit dem Pferd und Reiter.


Mein Vorbild ist Major a.D. Paul Stecken, ein grandioser Ausbilder von Pferden, Reitern und Reitlehrern.

Stecken förderte die Ausbildung von Reiner Klimke und trainiert Ingrid Klimke bis heute, auf höchsten Niveau.

Es macht mehr als Freude Ingrid Klimke beim sachgemäßen reiten zuzuschauen. Die Videoaufnahmen im täglichen Training mit jungen Pferden, verfolge

ich so oft wie möglich und kann nur „Danke“ sagen. Es ist eine Bereicherung für alle Reiter.


Auch die britische Reitlehrerin Heather Moffett hat sich mit der „Reiterei“ konsequent auseinandergesetzt. Sie stellt die heute gefertigten Sättel, mit meist zu weit vorne liegender Steigbügelaufhängung, nicht zu unrecht, in Frage.

Ihr Ziel, aus einem richtigen Grundsitz, das Wohlbefinden von Pferd und Reiter zu optimieren und Ihr Stil, bildhaft das reiten einfach und gut zu erklären,

kann für jeden Reiter nur zum Vorteil sein.

Ich halte stets die Augen und Ohren offen für Neues, vertrete jedoch den Grundsatz:

„Das Reiten brauchen wir nicht neu erfinden“.


Zur Zeit bilde ich mein Pferd Felicciano aus. Ich habe ihn 4 jährig bekommen und der erste Schritt war die Umstellung von Boxenhaltung in den Offenstall.

Einzelne Etappen seiner Ausbildung halte ich unter „Grundausbildung Felicciano“ fest.

Ich lege ganz viel Wert auf ein abwechslungsreiches Training und so sind wir in der Halle, auf Aussenplätze, auf dem freien Feld, im Gelände und auf fremden Plätzen zu finden.

Cavaletti Training, kleine Sprünge und die Arbeit an der Longe gehören immer wieder zum Programm.

Aktuelles über unsere Arbeit, finden Sie unter Grundausbildung Felicciano.


Mein Hengst Fürst Fico 3-jährig, wird dieses Jahr angeritten und durch zusätzliche Longenarbeit mit Cavalettis sowie Freilaufen auf dem Platz langsam und

schonend aufgebaut. Im Herbst wird Fico gelegt und geht dann noch mal auf die Weide, um anschließend 4-jährig die Ausbildung fortzusetzen.


Ganz nach dem Zitat von Major Stecken:

Richtig reiten reicht!

Möchte ich hinzufügen: Wir alle müssen immer wieder an uns arbeiten und das „Richtig Reiten“ trainieren und das immer wieder…

Ciano 4 jährig, hier üben wir die ganze Parade, Ciano lernt ruhig zu stehen und auf die nächsten Reiterhilfen zu warten.

Kontakt